Fridays for Shopping

Die jugendliche Welt protestiert für mehr Klimabewusstsein. Dabei liegt ein Teil der Lösung so nah, vor der Haustür sozusagen. Der Einkauf in der Region. Was in diesem Zusammenhang ein Gewinnspiel mit Klimaschutz zu tun hat, erfährst du in diesem Artikel.

Lesezeit: 2 Minuten

Alle Beiträge

Unser Tipp: Erzähle Deinen Freunden von winbon. Jetzt Follower auf Facebook oder Instagram werden!

Was kommt nach dem Klick bei Amazon & Co.?

Alle Welt spricht darüber: Der Freitag wurde von der Schülerschaft zum Tag des ökologischen Protestes gemacht. Viele Erwachsene sind begeistert, einige stört’s und manche bleiben desinteressiert.

Man kann dazu stehen wie man will. Eines sollten sich die Erwachsenen aber fragen: Welches tägliche Handeln macht sie zum Vorbild für die besorgte Jugend?

Verkehrskollaps vorprogrammiert und Wertschöpfung wandert ab

Nehmen wir zum Beispiel den Onlinehandel: Nach jedem Klick für’s Online-Shopping folgt ein logistischer und ökologischer Albtraum.

Das Paketaufkommen der Paketdienste steigt von Jahr zu Jahr. Wo führt das hin? Mal ganz davon abgesehen, dass die amerikanische Handelsplattformen in Amerika schon über eigene Logistik-Lösungen verfügt. Damit wird die Wertschöpfungskette fast komplett „an den Amazonas“ verlegt. Das, was früher den LKW-Fahrer und den Paketzusteller vor Ort satt gemacht hat, wandert nicht selten gering versteuert an amerikanische Unternehmen. Sie haben verstanden, dass es sich ausschließlich um den Kunden drehen muss: Bequem, serviceorientiert und schnell soll dieser nämlich alles bekommen, wonach ihm oder ihr der Sinn steht. Wer kann dazu schon nein sagen?

Welche Anreize bietet der Handel vor Ort?

Viele beklagen die Abwanderung in den Onlinehandel und damit zwangsläufig den Ausfall für die Geschäfte vor Ort. Dabei würde fast jeder unterschreiben: „Jedes Geschäft vor Ort ist ein Gewinn für die Region – und für die Umwelt!“ Sorgt dies doch für weniger Verkehrsaufkommen und hält die Region am Laufen. Oft werden jedoch Kritik an Service und Kundenfreundlichkeit laut.

Apropos: Um den Fokus wieder auf die Qualitäten der regionalen Geschäfte vor Ort zu legen, gibt es winbon. Ein Gewinnspiel ausschließlich für regionale Kunden. Lokale Unternehmen buchen sich bei dieser gewinnbringenden Aktion ein und ermöglicht Kunden der Region, attraktive Einkaufsgutscheine zur Einlösung ausschließlich in ihrem Geschäft zu gewinnen.

Bevor wir also wieder der Öko-Falle Internet verfallen und uns in dem Glauben wiegen, dass nur der Onlinekauf von Vorteil ist, sollten wir hin und wieder die Vorteile der Region prüfen. Mit winbon bieten die teilnehmenden Geschäfte nämlich echte Mehrwerte für den Einkauf in der Region.

Freitag nach der Demo

Wenn deine Kinder also am Freitag von der Demo kommen, dann diskutier’ nicht nur über die Umwelt.

Ruf den Lokal-Shopping-Day aus und zeige deinen Kindern, dass Shopping auch wunderbar vor Ort funktioniert – und zwar mit vielen Vorteilen für die Region und die Umwelt. Frei nach dem Motto „Fridays for Shopping – aber lokal bitte sehr.“

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn in deinem Netzwerk!